Denn weniger ist mehr.

Ganz getreu unserem Motto setzt auch ekka seine Prioritäten bei der Reduzierung von CO2-Emissionen. Denn auch wir sehen uns in der Verantwortung unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Durch laufende Effizienzmaßnahmen durch Automatisierung und Investitionen in neue energieeinsparende Anlagenkonzepte wird ekka bereits bis Ende 2022 den CO2-Ausstoß um voraussichtlich 25% reduzieren. Langfristig haben wir uns das Ziel gesetzt, klimaneutral zu produzieren!

Beim Thema Umwelt und Energie machen wir also keine Kompromisse, denn das Ziel für umweltfreundliches Wirtschaften steht für ekka im Vordergrund. Auch aus Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern – denn wir verzichten grundsätzlich auf den Einsatz von aggressiven Medien wie zum Beispiel Schwefelsäure und CKW.

Unser Prozesswasser wird in einer eigenen Wasseraufbereitungsanlage bearbeitet und zu 85% in den Kreislauf zurückgeführt, Unsere Restabfälle können durch unsere Nachbehandlung nochmals um 40% reduziert werden. Der Rest wird ausschließlich über zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe entsorgt.

Kurz: ekka bietet mehr Schutz, für die Umwelt, unsere Mitarbeiter und die Materialien und Oberflächen Ihrer zu entlackenden Teile.